Vorzeitige Ejakulation: Definition und Ursachen. Wovon Kann es Abhängen?

Aus medizinischer Sicht gibt es für dieses Problem keine akzeptierte und eindeutige Erklärung, wohl aber verschiedene Definitionen. Im Allgemeinen weist es auf eine fehlende oder geringe Kontrolle über den Zeitpunkt der Ejakulation in verschiedenen Situationen hin, und Unbehagen und Störungen im Paar sind immer damit verbunden. Der Ejakulationsreflex, der als vorzeitig zu definieren ist, tritt im Durchschnitt vor zwei Minuten während der vaginalen Penetration auf, kann aber unter vielen anderen Umständen auftreten, beispielsweise auch beim Masturbieren oder beim Anschauen von Pornos. Es gibt verschiedene Arten von vorzeitiger Ejakulation und sie können von psychologischen, endokrinen, neurologischen Ursachen oder vom Harn- und Genitalsystem abhängen.

Die männliche Erregung arbeitet mit einem Prozess in verschiedenen Phasen, die als Erregung, Plateau und Ejakulation bezeichnet werden, die wiederum in Unterphasen unterteilt sind. Die erste beinhaltet die Sammlung von Spermien in der Harnröhre und die zweite ist die eigentliche Austreibung mit der rhythmischen Bewegung. Bei der ersten Ejakulation liegen die Endstadien zu eng beieinander und dauern nicht lange an. Der Mechanismus der sexuellen Reaktion wird durch das Nervensystem reguliert und durch einen Mediator namens Serotonin beeinflusst, auf den man mit gezielten Lösungen eingreifen kann, um die Ejakulation zu verzögern.

Symptome einer Vorzeitigen Ejakulation und die Substanzen, die sie Auslösen Können

Dieses Problem ist laut Statistik die häufigste sexuelle Dysfunktion bei Männern und umfasst verschiedene Symptome sowie eine von Fall zu Fall unterschiedliche Entstehung und Verlauf. Es wird auch oft mit Erektionsstörungen in Verbindung gebracht. Erstens kann es dauerhaft oder erworben sein und hat folglich unterschiedliche Signale. Bei der dauerhaften vorzeitigen Ejakulation, die auch als primärer, vorzeitiger Orgasmus bezeichnet wird, kommt es in jeder Situation, bereits in der Pubertät mit den ersten Stimulationen beginnend und meist im Laufe der Zeit schlimmer werdend, auch zu den spontanen, im Schlaf auftretenden, nächtlichen Pollutionen. Im zweiten Fall, wenn es erworben oder sekundär ist, kann es aus verschiedenen Gründen ohne Vorwarnung geboren werden, wenn das Subjekt zuvor normal ejakuliert hat: Angst,

Es ist jedoch nicht immer die Ursache des Gehirns. Eine Entzündung der Prostata oder des Samentrakts sowie anatomische Faktoren wie kurzes Frenulum und Phimose können diese Störung verursachen. Es kann sich nach der Beschneidung entwickeln. In allen Fällen, unabhängig von der Ursache, ist das Hauptsymptom eine vorzeitige Ejakulation, die auftritt, bevor der Mann es wünscht, und über die er keine Kontrolle hat.

Vorzeitige Ejakulation: Bedeutung aus Psychologischer Sicht

Für viele ist es ein Problem der vorzeitigen Ejakulation. Viele Männer schämen sich, offen über diese intime Tatsache zu sprechen und verlassen sich lieber auf Meinungen im Internet, auf Quellen wie Foren, Wikipedia oder Gruppen, um eine Lösung zu finden. Die Webquellen enthalten viele Erklärungen und Theorien zur Bedeutung der vorzeitigen Ejakulation. Es kann als eine Störung definiert werden, die die Dauer des männlichen Orgasmus beeinflusst und gegen den Willen des Mannes auftritt. Wenn die ärztliche Untersuchung und Diagnose organische, physiologische und anatomische Gründe ausschließen, müssen die Ursachen in der Psychologie gesucht werden. Das Gehirn kann den Zeitpunkt der Ejakulation entscheidend beeinflussen, sie blockieren, verzögern oder vorwegnehmen. Dies kann bei Stress, Nervosität, Unzufriedenheit, Schuldgefühlen und allgemein immer dann passieren, wenn Emotionen nicht frei fließen können. Aus psychologischer Sicht ist die Bedeutung dieser Sache mit einem verzerrten Blick auf die eigene Männlichkeit und Problemen in Beziehungen sowie einem geringen Selbstwertgefühl verbunden.

Um diese Art von Störung zu beheben, ist es am effektivsten, sich an einen auf Sexologie spezialisierten Therapeuten zu wenden, der die durchgeführte Verhaltenstherapie und die am besten geeigneten Techniken für jeden Einzelnen angeben kann. Verhaltenstherapien werden bei Bedarf in pharmakologische Therapien integriert und erweisen sich oft als sehr effektiv, weil sie ihre Wertschätzung gegenüber Männern wiederherstellen und sie lehren, die Beziehung zu sich selbst und zu Frauen zu akzeptieren.

Das Problem des vorzeitigen Samenergusses - die Folgen für das Eheleben

Neben den Symptomen ist die vorzeitige Ejakulation eine der Hauptängste des Mannes, da sie sich direkt auf seine Fortpflanzungsfähigkeit und im Allgemeinen auf seine Möglichkeit auswirkt, die Frau zu befriedigen. Das Problem liegt in der Tat nicht so sehr beim Mann, sondern wird in Bezug auf die Penetration so groß, weil die Frau nicht in der Lage ist, einen Orgasmus zu erreichen, und daher kann es viele Auswirkungen auf die emotionale Sphäre, auf die Harmonie des Paares, geben Die Bedeutung. der Angemessenheit.Partner sollten auch zusammenarbeiten, um diesen Umstand zu lösen, indem sie beispielsweise an Therapiesitzungen teilnehmen und versuchen, jegliches wertende Verhalten zu korrigieren, das die Situation verschlimmert. Tadapox ist das einzige für die Behandlung der vorzeitigen Ejakulation zugelassene Arzneimittel.

Suchen Sie Unterstützung

Eine psychologische und sexologische Therapie ist wichtig, denn im Gespräch mit dem Arzt lassen sich diese oft unbewussten Themen, die von der Frau auf den Mann übertragen werden, leichter ans Licht bringen. Abschließend, auch wenn es sich um ein typisch männliches Unbehagen handelt, kann es nur in einer Zwei-Personen-Beziehung festgestellt werden, oder Sie können sich auch für Original Kamagra entscheiden, das das bekannteste und beliebteste Generikum von Viagra ist - ein vollwertiger Ersatz für die Welt -berühmtes Viagra.